reisenurlaubundmehr.de – Der Nordblog

Abenteuer, Aktivurlaub und atemberaubende Natur!

Zu Wasser in Schweden: Auf dem Kanu und mit Paddel

| Keine Kommentare

Kanufahren entspannt die Seele. Und wenn man dazu noch in Schweden durch die Fjorde gleiten darf, ist das Erlebnis garantiert ein Fluss der Erinnerung. An dieser Stelle möchte ich Ihnen daher ein paar Tipps für das Kanu- und Kajakfahren anbieten, die Sie im Schweden-Urlaub umsetzen können, um entspannte Stunden auf dem Wasser zu durchleben.

Für Anfänger sollte allerdings beachtet werden, dass man sich nicht mehr als 15 km der Strecke am Tag zumuten sollte. Nur Übung macht den Meister, zu dem Sie werden möchten. Und das geht nicht in einer großen Tour der weiten Möglichkeiten zu Fluss, sondern nur Stück für Stück, um den Genuss langfristig zu bekommen. Denn Technik und Kondition müssen vorhanden sein und können bei diesem Sport bestens eingeübt werden. Disziplin ist gefordert. Und Abenteuerlichkeit soll durch Entspannung einhergehen, die kraftvoll ausgeübt werden möchte.

Mit Kanu oder Kajak Schweden entdecken

Checkliste

Routenkarte, Regenschutz, Kopfbedeckung nebst festsitzender Schuhe müssen mit ins kleine Boot. Dazu Mückenspray, wasserfeste Gepäckverhältnisse und eine Schwimmweste. Seesäcke für Aufbewahrung an Bord und Infos für Ein- und Ausstiegsstellen sowie über Naturschutzgebiete. Manchmal benötigt man auch einen Bootswagen, um das Kanu an schwierigen Stellen optimal vorbeiführen zu können und über Land transportieren zu können.

Malerische Routen

In Schweden gibt es nicht nur eine 7000 km lange Küste, sondern auch rund 100.000 Seen. Da wird die Auswahl schwerfallen, wo man denn nun als Erstes rudern möchte. Entlang der wilden Küste, durch das ungezähmte Lappland oder durch Värmland – ein Eldorado der Entscheidungen und unbedarften Wege, das so lang dauern wird, wie man es selbst bestimmt.

Wichtig ist aber nicht nur, sich den optimalen Weg herauszusuchen, sondern auch die Ausrüstung zu planen und korrekt zusammenzustellen. Denn vermutlich wollen Sie nicht nur eine der rund 300 Kanustrecken befahren.

Um die richtige Route herauszusuchen, sollten der Schwierigkeitsgrad nebst GPS-Daten herausgesucht werden. Eine Wasserreise, die mit dem Kanu zu empfehlen ist, ist die zum Beispiel die durch den Dalsland-Kanal, die im Kanu- und Draisine-Paket kombiniert wird.

Kanu- und Draisine-Paket

Hier geht es darum, 4 Tage durch das Labyrinth schwedischer Seen zu paddeln. Von Bengtsfors bis nach Ärjang. Danach wird aufs Rad gestiegen und die Belastung von Armen auf Beine verlagert. Und das geschieht entlang stillgelegter Bahnstrecken, auf der Weglinie Tret-Draisine.

Aber auch andere Landschaften sind gut zu durchschwimmen. So das untere Flusstal, dass 100 km nördlich von Stockholm entfernt liegt, mit Wäldern versehen ist, in denen Sie Elche bewundern können. Zwischendurch mal zu angeln – das sollte auch erlaubt sein. Dazu ein Blick in den Färnebofjärdens Nationalpark, um die beachtliche Vogelwelt zu bewundern, denn dieser Park ist immer einen Augenblick der Zeit wert.

Die Rastplätze sollten Sie nicht vergessen, um sich von der ausgiebigen Kanutour auch gleich ausruhen zu können und einen kleinen Spaziergang zu wagen.

Die beste Tour, die auch als Geheimtipp gehandelt wird, führt zwischen Örebro und Karlskoga entlang, liegt im sogenannten Berglagskanal und dem Svartälen-Tourgebiet für Kanuten. Eine Wildnis für unvergessliche und ausgiebige Familienreisen im blauschimmernden Gewässer.

Bildquellen:
m.prinke / Foter / CC BY-SA

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.