reisenurlaubundmehr.de – Der Nordblog

Abenteuer, Aktivurlaub und atemberaubende Natur!

Stieg Larsson: Freiheitskämpfer, Autor, Journalist

| Keine Kommentare

Karl Stig-Erland Larsson wurde am 15. August 1954 in Skelleftehamn, Västerbottens geboren und war ein Journalist und Autor aus Schweden, der das Magazin Expo herausgab und durch die Veröffentlichung seiner Trilogie „Millennium“ bekannt wurde.

Kindheit und Jugend

Larssons Eltern waren noch sehr jung, als er geboren wurde, und zwar 19 Jahre alt. Durch die Umgebung eines kleinen Dorfes in Nordschweden und die Fürsorge der Großeltern lebte er sehr idyllisch, aber auch zurückgezogen in der Nähe von Västerbotten und so kam es, dass er schon als Kind seinen ersten Roman der berühmten Trilogie ansetzte. Mit 8 Jahren dann kam der Junge zurück zu den Eltern, die Liebe der Großmutter hatte ihn dennoch sehr geprägt und in seinem Vorhaben unterstützt.

In manchen Schriften heißt es, dass er im Alter von 14 Jahren der Vergewaltigung eines Mädchens habe zusehen müssen und sich später dem Kampf gegen gesellschaftliche Missstände widmete. Genau das zeichnet sich auch als Motiv für die späteren Romane Larssons, die großen Erfolg erlangten.

Berufliche Laufbahn

Nachdem er das Gymnasium besucht hatte und neben weiteren Jobs bei der schwedischen Post gearbeitet hatte, wurde Stieg Larsson 1979 fest bei der schwedischen Nachrichtenagentur TT angestellt und arbeitete dort fast 20 Jahre als Autor für Essays, kleine Artikel und Buchkritiken.

Bevor er seine Karriere als Journalist und Autor begann, bereiste er afrikanische Länder und setzte sich für Flüchtlinge ein. Er wurde zum militärischen Ausbilder und erlernte den Umgang mit Granatwerfern, was er aber zur Zeit seines Zivildienstes auch bereits lernen konnte.

Mit seiner Lebensgefährtin begab er sich später auf eine Studienreise, wo er ein politisches System errichtete. 1982 war Larsson Skandinavienkorrespondent einer britischen Zeitung und schrieb Artikel über Rechtsextremismus und Imperialismus. Daneben war der Autor als Krimischriftsteller tätig und erreichte darüber, gesellschaftliche Missstände in Schweden zu kritisieren. Gerade mit den Romanen, die er kurz vor seinem Tod schrieb, erlangte er große Aufmerksamkeit, darunter MIKAEL BLOMKVIST und LISBETH SALANDER, welche die Protagonisten der Ermittler in der Millennium–Trilogie darstellen.

Nach seinem Tod gab es zwischen dem Vater, dem Bruder und der von Larsson zurückgelassenen Lebensgefährtin einen Streit um die Rechte an den Manuskripten zur erfolgreichen Millennium-Trilogie. Der Streit keimte auf, obwohl Stieg Larsson in einem Testament ganz klar geregelt hatte, dass ein Vermögen an eine Stiftung des kommunistischen Arbeiterbundes zu gehen hat. Damit sollte auch das von Larsson gegründete Magazin gegen Rechtsextremismus weiter finanziert werden.

Bücher und Auszeichnungen: Besondere Werke

Neben Sachbüchern, unter anderem 1990 SCHWEDEN – EINE NEUE STRATEGIE und der Millennium-Trilogie wurde Stieg Larsson 2005 mit dem skandinavischen Krimipreis ausgezeichnet; 2006 erhielt er den schwedischen Krimipreis, im Jahr 2010 sogar den Barry Award für den besten Kriminalroman des Jahres.

Die Millennium–Trilogie

Eigentlich waren 10 Bücher geplant, es wurden aber nur drei. Diese waren genauso beeindruckend, wie es auch die restlichen 7 geworden wären.

Stieg Larsson - Milenium Trilogie2005 erschien „Männer, die Frauen hassen“

2006 „Das Mädchen, das mit dem Feuer spielte“

2007 „Das Luftschloss, das gesprengt wurde“.

 

Alle Romane wurden 63 Millionen Mal verkauft. Wie die Titel schon verraten, geht es in den Büchern um das, was den Schriftsteller in seinem Leben am meisten beschäftigte: Gewalt, Rechtsextremismus, Verbrechen und fehlende Sozialität. Ebenso werden Verdammnis und Vergebung behandelt.

Im Roman versuchen Lisbeth Salander und Mikal Blomkvist hinter das Verschwinden der Industriellen-Enkelin Harriet Vanger zu kommen und werden Opfer einer Verschwörung, die sie in eine albtraumhafte Vergangenheit katapultiert. Die Enkelin verschwindet während eines Familientreffens und es wird in den Büchern davon berichtet, welche Stationen und Erlebnisse die Ermittler und Entdecker auf der spannenden Spurensuche machen.

Die nicht produzierten Manuskripte der anderen Teile, die erscheinen sollten, liegen als Exposé Verlagen vor und könnten auch gut von anderen Autoren geschrieben werden, aber niemand traut sich das zu. Denn hiermit wäre auch eine große Verantwortung verbunden.
Teile der Trilogie wurden im Jahr 2010 von der Verlagsgruppe Random House als Hörbuch veröffentlicht, in Schweden wurde die Trilogie für Kino und Fernsehen verfilmt. Sogar im deutschen Fernsehen ist die Geschichte als 6-Teiler zu sehen.

Larsson starb am 09. November 2004 an den Folgen eines Herzinfarktes, der durch seinen Lebensstil mit Schlafmangel, ungesunde Ernährung und starken Zigarettenkonsum hervorgerufen wurde.

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.