reisenurlaubundmehr.de – Der Nordblog

Abenteuer, Aktivurlaub und atemberaubende Natur!

Schwedens Sommersonneninsel

| Keine Kommentare

Gotland, eine schwedische Insel in der historischen Provinz. Das hört sich zunächst geheimnisvoll und nach viel Geschichte an. Sie ist auf einer Fläche von 2.994 km² angelegt und führt 57.004 Einwohner. Gotland ist die zweitgrößte Insel nach Seeland in Dänemark und Fünen, ebenfalls in Dänemark gelegen. Sie liegt in der Ostsee nordöstlich von Öland und natürlich hat sie ihren Namen vom alten Stamm der Goten, die im mediterranen Raum große Reiche errichtet haben.

Die kleinen Besonderheiten Gotlands

Gotland besteht aus Teilen in Kalksteinplatten, die eine Sandsteinformation aufweisen, die der Region auch gleichzeitig das eindrucksvolle und individuelle Bild verleiht. Daneben ist die Pflanzenwelt zu bewundern, in der sich unter anderem die Rarität des Spitzels Knabenkraut findet, das auch so eindrucksvoll aussieht, wie es sein Name bereits verrät.

Die höchste Erhebung auf der Insel beträgt 82 Meter und die 50 kleinen Seen sind ebenfalls ein Fotomotiv wert, wenn Sie Gotland besuchen, welche eine der Inseln ist, auf der Sie wirklich richtig entspannen können. Denn die Überfüllung an Touristen findet sich hier nicht, was dazu führt, dass Sie bei einem Besuch wirklich ERLEBEN können, was Gotland beinhaltet. Nirgends in Schwedens Landregionen gibt es eine Natur, die sich so artenreich etabliert wie auf Gotland. Gerade die Vogelwelt oder Blumen wie Orchideen sind das Wahrzeichen der kleinen schwedischen Provinziallandschaft.

Strand in Gotland, Schweden

Strand in Gotland, Schweden © Berit, „Beach, Gotland, Sweden“, CC-Lizenz (BY 2.0)

Deshalb wird die Insel auch Schwedens Sonneninsel genannt. Denn eine Sonneninsel ist sie wirklich und nicht nur für die Schweden. Die kleinen Aushebungen und Nebeninseln sind nicht nur Nebenschauplätze, sondern genau so eindrucksvoll wie die Hauptinsel. Gerade in der Eisenzeit, wenn man geschichtlich zurückdenkt, haben hier sehr viele Menschen gelebt und Funde wie den Feuerstein oder Bernstein gemacht. Aber das Mittelalter und die frühere Zeit sind für uns weitgehend unwichtig, wenn wir das aktuelle Geschehen auf Schwedens Sonneninsel beobachten wollen.

Flaggen – grell und deutlich

Wer hätte es gedacht, dass die Sonneninsel sogar eine eigene Flagge hat: Blauer Untergrund, darauf ein in Silbern und Gold gezeichneter Widder, der eine rote Fahne am goldenen Kreuz trägt mit einem goldenen Flugteil. Diese Fahne bleibt auf jeden Fall in Erinnerung, inoffiziell ist sie aber sehr neonappliziert und das in Gelb mit einem grünen Kreuz, das an der rechten Seite äußerst lang gezogen ist.

Kultur und Wirtschaft in Gotland

Auf Gotland wird sonniges Skandinavisch gesprochen und daneben sind die 150 Fischerdörfer, in denen die Menschen leben, sehr prägsam für die Insel. Elf der Dörfer stehen sogar unter Naturschutz. Auch die alten Landkirchen sind zu bewundern, die zum Großteil noch aus dem Mittelalter stammen und saniert wurden. Daneben gibt es noch viele Museen zu besuchen, wie unter anderem das Freilichtmuseum Bunge, das das bäuerliche Leben der Vergangenheit zeigt und eine gute Nachstellung dessen bietet. Auch im volkskundlichen Freilichtmuseum Noorlanda Fornstuga ist viel Beeindruckendes zu finden.

Gotland ist eine milde und beliebte Insel, auch für Fahrradtouren bestens geeignet und sehr lebendig. Der größte Anziehungspunkt ist Visby, eine mittelalterliche Stadt, in der auch viele Festivals zur früheren Zeit stattfinden. Am zweiten Juliwochenende findet die Stanga, eine Olympiade in Gotland, ihren Anklang und seit 1995 findet jährlich die Rone, eine offizielle Kubb-Weltmeisterschaft, statt.

Wirtschaftlich steht die Region für die Sandsteinindustrie, denn wie eingangs erwähnt, wird hier viel mit Sandstein, auch in der Sanierung der Kirchen, gearbeitet. Ebenso der Weinbau, der seit dem Jahr 2000 auf der Insel angereichert ist, produziert Rebsorten wie Rondo oder Phoenix im nördlichsten Weinanbaugebiet Europas.

Der kleine Insider zum bunten Schluss

Am Strand von Djupvik, in der Nähe eines Fischerdorfes steht das gleichnamige Hotel. Es besteht aus drei Schichten zum Meer mit Bungalows, die komplett verglast sind und das Hotel dadurch auch sehr klein halten. Lounge und Restaurant sind sehr herausragend, der Style ebenso und der große Garten mit dem Edelstahlpool ist auch nicht zu verachten. Hier kann man Urlaub so richtig genießen!

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.