reisenurlaubundmehr.de – Der Nordblog

Abenteuer, Aktivurlaub und atemberaubende Natur!

Irlandreisen mit sozialem Klima

| 2 Kommentare

Urlaub in Irland mit Bedycasa! Gesagt, getan. Denn eine Irlandreise kann eine dreimalige Überraschung wie aus dem schokoladigen Zauberei hervorbringen, erst Recht, wenn die Ferien über Bedycasa gebucht werden.

Warum ist das so?

Bedycasa ist ein Buchungsportal im Internet, welches seit dem Jahr 2007 aktiv ist und Reisende und Heimatgebende rund um die Welt von Montreal bis Kapstadt verbindet. Dahinter steht ein Team voller Leidenschaft, dessen Hauptziel die perfekte Erinnerung an tolle Ge-„Wohnheiten“ während einer Reise, eines beruflichen oder überhaupt längerfristigen Auslandsaufenthaltes ist – oder auch einfach nur für ein paar Tage Entspannung auf der Flucht aus kälteren Klimazonen ins Warme oder Kalte die Zuflucht bietet. Denn Bedycasa bietet Reiseziele in der ganzen Welt und nicht nur das: Auch die Unterkünfte sind so vielfältig, wie die Auswahl der Länder. Um die Entscheidung zu erleichtern, können Erfahrungsberichte auf der Homepage angeklickt werden.

Straßenblick Dublin bei Nicolas

Straßenblick Dublin bei Nicolas © bedycasa.com

Lokale und private Anbieter geben Unterkunft – Möglichkeiten und freuen sich auf den besonderen Gast und einzigartige Gespräche, tolle Momente. Exklusive Tipps der Gastfamilien ermöglichen geheime Orte im Urlaub zu erkunden, die sonst niemals gefunden würden und im Versteck dahin dämmerten.   Und davon gibt es viele. So viele, das Bedycasa seinen Sitz in 160 Ländern ausbreitet und inzwischen 10.000 Mitglieder zählt, sowie 15.000 Unterkünfte verzeichnet. Davon finden sich allein in Irland 48 und 33 davon in der malerischen Hauptstadt Dublin. B&B (Bed & Breakfast) ist nicht nur typisch englisch, sondern einzigartig für schnellen, bequemen und unbürokratischen Urlaub auf der ganzen Welt.

Homestay bei Nicolas

Homestay bei Nicolas © bedycasa.com

 

Denn gerade in Irland zieht es viele tagsüber in Ausflugswelten und Landschaften aus Kriminalromanen wie die Schafe von „Glennkill.“ Um sich danach wieder heimisch zu fühlen, versprechen die Gastfamilien in der Zimmervermietung oder den Appartements außerordentliche Gemütlichkeit. Besser könnte Social Travel nicht sein. Und genau das ist der Überbegriff von Bedycasa. Reisen mit Sozialem verbinden, Homestays – Feeling. Die Reise an sich soll zur Verbindung von Kulturen führen, zu einer Einigkeit und einem Miteinander, einem Respekt voreinander und einer Gleichheit und Besonderheit der Menschen zueinander. Hört sich sehr blumig an, ist aber machbar. Und das dachte sich auch die Gründerin Magali Boisseau, welche durch viele Länder reiste und es bevorzugte, in Hostels oder bei „Menschen“ zu wohnen, mit Gleichgesinnten, statt in makellosen Hotels die Wand anzustarren. Denn nur im Kontakt mit Anderen lassen sich Kultur und Charakter erkunden. Zunächst entstand ein Blog, den Magali ins Internet stellte. Der hatte schließlich einen so großen Erfolg, dass Bedycasa sich in die Welt ausbreitete.

Die große Preisfrage…

ist schnell beantwortet! Günstig und freundlich ist nicht nur die Atmosphäre, sondern auch die brillanten Preise, welche das Wohnen wie bei Freunden noch mehr genießen lassen. Faktisch: Ab 13€ pro Nacht und Person sind die Zimmer zu haben.

Für das Suchen über die Website finden sich natürlich mehrere Sprachen zusammen, von denen die passende auszuwählen ist für mehr „Verständnis“ im Ganzen! Die einzelnen Zimmer sind bebildert, mit einer Sternenanzahl versehen, die Eindrücke hinterlässt und natürlich fabelhaft beschrieben, denn sie sind schließlich raffiniert eingerichtet. Der erste Eindruck ist hier immer der Beste und nie der Letzte!

Geld verdienen mit Bedycasa

Was aber auch machbar ist, wäre, das Budget hoch zu loben. Wie das geht, verrät die Homepage vom weltweiten Buchungsportal ebenfalls: Kostenlos registrieren, eine Anzeige einstellen und Gäste überzeugen, genau zu diesem Ort zu kommen, um sich im Urlaub heimisch zu fühlen. So lässt es sich ohne Komplikationen zum Gastgeber fusionieren und Geld verdienen!

Im Großen und Ganzen ist Bedycasa also eine gute Möglichkeit, nicht einfach nur Urlaub zu buchen, sondern sich in der Welt einzufügen und neue Kulturen kennenzulernen, die Sprache zu festigen, Dialekte zu sprechen und Dinge zu entdecken, die über einen gewöhnlichen Urlaub oder die Clubreise gar nicht zu finden wären. Sie wären absolut undenkbar. Die Gastfamilien sind das Überraschungsei mit Schokolade und mehr: Köche, guter Geist, Geheimtipp, Freund, Tröster und Begleiter. Somit wird jede Reise zur Entdeckung im Detail!

Print Friendly

2 Kommentare

  1. Das hört sich ja klasse an… Bedycasa… noch nie gehört. Ist das vergleichbar mit airbnb und Konsorten?

    • Ja, so etwas in der Art. Eine gute Möglichkeit, wie ich finde, wenn man eine günstige Unterkunft sucht. Von Airbnb wusste ich bisher noch nichts. Danke für den Tipp! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.