reisenurlaubundmehr.de – Der Nordblog

Abenteuer, Aktivurlaub und atemberaubende Natur!

Irland

DIE GRÜNE INSEL

Irland ist für seine sattgrünen und vor allem weitläufigen Wiesen und Felsen bekannt. Darum wird Irland auch als „grüne Insel“ bezeichnet und das zu Recht Urlaub auf Irland ist fast wie so eine Art Zeitreise, denn die Geschichte Irlands ist, nach wie vor, in den Bauten, Wäldern und vor allem in den Menschen spürbar. Durch die langen Traditionen, die diese Geschichte bewahren und weiterhin pflegen,sowie prähistorische Schätze lassen jeden neuen Besucher Irlands jedes Mal von Neuem inne halten und in eine andere Zeit blicken.
Wenn man sich als nächstes Urlaubsziel Irland auserkoren hat, ist es von enormer Bedeutung, sich nicht nur auf einen Ort zu beschränken und dort seinen ganzen Urlaub dort zu verbringen. Irland hat viel mehr zu bieten. Irland in vollem Umfang kennenzulernen, ist am Besten mit dem Auto möglich. Dabei können Sie in einem Ort mal mehr und mal weniger verweilen, aber wenn Sie durch ganz Irland reisen, erhalten deutlich mehr Eindrücke als bei einem einzelnen Städtetrip.

Göemveagh Castle

Irland bietet neben seiner historischen Architektur, auch Entfaltungsmöglichkeiten für Sportbegeisterte und Reitfans. Auf vielen hügeligen Golfplätzen können Sie ebenso Ihrem Sport-Hobby nachgehen Viele Wander-und Fußwege laden zu einer Erkundungstour ein. Ebenso können Sie Ihren Urlaub in Irland auf einem Hausboot genießen.

Irland ist, an sich, wie ein kleines Dorf. Jeder ist willkommen. Auch gegenüber Fremden sind die Iren sehr gastfreundlich und aufgeschlossen. Sollten Sie in einer Ortschaft nicht genau wissen, wo Sie Essen sollen, fragen Sie einen Iren. Er hat bestimmt einen guten Tipp für Sie parat wo es das beste Essen oder den besten Whiskey zu trinken gibt. Doch auf der Straße mit Auto gilt es, vorsichtig zu sein. Die Iren sind dafür bekannt keine besonders guten Autofahrer zu sein.

Deutsche oder französische Touristen sind in Irland sehr beliebt. Anders verhalten sich die Iren aber gegenüber Engländern. Der sonst so gesprächige Ire wird beim Kontakt mit einem Engländer wortkarg und zurückhaltend. In den ländlichen Gebieten wird hauptsächlich Englisch oder sogar Gälisch gesprochen. Mit Deutsch kommen Sie in diesen Bereichen nicht sehr weit, daher lohnt es sich vor der Reise die eigenen Englischkenntnisse aufzubessern. Wenn überhaupt dann sind Deutschsprachige nur in den Großstädten zu finden.

Print Friendly

Ein Kommentar

  1. Aber seit der Verbeugung der Queen geht es doch vorwärts zwischen Iren und Pommes 😉