reisenurlaubundmehr.de – Der Nordblog

Abenteuer, Aktivurlaub und atemberaubende Natur!

In Irland auf den Hund gekommen

| Keine Kommentare

Lebhaft und erfrischend für das grüne Herz des Landes: irische Hunde, die besten Freunde der Iren und stetige Begleiter im Alltagsstress. Ohne Grenzen treu und verzeihend.

Welche Rassen sind die beliebtesten unter ihnen?

Insbesondere der Irish Wolfhound ist eine der größten Hunderassen, die es auf der Welt gibt.

Irish Wolfhound

Daneben kommt der Border Collie, als Hütehund sehr prägnant und geliebt. Eher klein, aber sehr klug und ausdauernd. 

Untergehen sollten aber auf keinen Fall der Irish Terrier oder der Soft Coated Wheaten Terrier, denn hierbei handelt es sich um äußerst temperamentvolle Energiebündel, die so einiges zu bieten haben und für Bewegung im Alltag ihrer Menschen sorgen. In dem Moment fällt auch der Irish Water Spaniel ein – ein Freund fürs Leben. Somit lesen Sie bereits, dass die bunte Liste der individuellen Hundecharaktere und Rassen immer so weitergeführt werden könnte und die Auswahl den Iren schwerfällt.

Weil der Border Collie schon sehr bekannt ist, möchte ich an dieser Stelle eine Rasse vorstellen, die in den Hintergrund rückt, die ich aber eingangs bereits erwähnte und ihr an dieser Stelle in meinem Blog einen schönen Platz geben möchte: Irish Soft Coated Wheaten Terrier.

Energiebündel und Wirbelwind

Unterwegs mit viel Temperament und einem vollen Tagesplan der Erfüllung.

Wie sieht er aus? 45-48 Zentimeter an Schulterhöhe machen ihn zu einem Hund mittlerer Größe. Das Gewicht kann maximal 18 Kilogramm betragen und der Terrier erreicht ein Alter von bis zu 12 Jahren. Für die Farbzeichnung wird harmonisch die Weizenfarbe angegeben, was eine Prägnanz der Erinnerung bietet und vor allem ein in der Sonne golden schimmerndes Fell zeigt.

Früher wurde die Rasse bei der Otter- und Dachsjagd eingesetzt. Allerdings fühlt sich der kleine Gefährte im familiären Umfeld besonders wohl und ist unermüdlich im Spieltrieb. Allein das entspricht auch dem Verhalten, dass er als Energiebündel mit sich trägt und mit dem er seine Menschen stets jeden Tag aufs Neue begeistert. Arbeit macht er nicht mehr als andere Hunde auch, dennoch muss das lange Fell alle zwei Wochen intensiv gebürstet werden.

Eine weitere der irischen Hunderassen, denen Erwähnung gebührt, wäre der Irish Water Spaniel.

Irish Water Spaniel: Begleiter auf allen Wegen

Das Äußere dieses Vierbeiners ist unverwechselbar und interessant. Kastanienbraunes Fell, von Ringellocken geprägt, glatte, beinahe nackte Erscheinung. Kurzer Rücken und eine Lebenserwartung von bis zu 15 Jahren prägen das Erscheinungsbild dieses Hundes. Rundum könnte man ihn als bewegungsfreudigen Pudel bezeichnen, der seine Mitmenschen rundherum erfreut. Da wundert es bei den Merkmalen und der Lernbegierigkeit nicht, dass die Rasse bei der Jagd eingesetzt wird und robusten Einsatz erbringt. Ebenfalls ist er aufgrund seiner feinen Nase bestens als Apportierhund geeignet, der seine Menschen immer wieder neu begeistert und das auch stets mit immer wieder neuen Kunststücken, die er vollbringt.

Irish Water Spaniel

Zum Schluss sei genannt, dass es gerade die irischen Hunderassen wie der Border Collie oder der Irish Setter leicht haben, einen Besitzer zu finden, denn ihr Aussehen begeistert einfach immer wieder und allein damit können diese Hunde punkten. Sie gelten als umgängliche Rasse und verbleiben deshalb bis zu ihrem Lebensende auch in den Familien.

Bildquellen:
Airwolfhound / Foter / CC BY-SA
shutterstock.com

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.