reisenurlaubundmehr.de – Der Nordblog

Abenteuer, Aktivurlaub und atemberaubende Natur!

Gälisch, Englisch und irische Dialekte – Besonderheiten und Hintergründe

| 1 Kommentar

Irische Dialekte haben es in sich. Und zwar mit der Sprache. Und auch mit der Frage, welche Sprache man denn nun spricht. Gälisch, Irisch, Gaeilge? Wollen wir doch gemeinsam dieser Frage auf den Grund gehen …

Farbenfrohes Irland, aber auch die Menschen wollen kennengelernt werden

Ein reines Sprachenlabyrinth

Der Irrgarten beginnt damit, dass die Hauptsprache im Land Gälisch ist, aber doch zum Großteil Englisch gesprochen wird. Die Kelten sprachen das gälische Irisch, was auch später als Inselkeltisch zusammengefasst wurde.

Das heutige Irisch-Gesprochene hat sich auch dem Altirischen zum Mittelirischen entwickelt und war lange Zeit die Akademische Sprache der Iren. Insbesondere wurde jenes auch in Schriften des 4. Jahrhunderts nachgewiesen.

Im 19. Jahrhundert wurde in Irland schließlich dazu übergegangen, auch die englische Variante zu sprechen. Daraus resultierte der Nachteil, das Gälisch nur noch von der geringen, unteren Bevölkerung des Landes gesprochen wurde.

Im Rahmen der Unabhängigkeit wurde die irische Sprache allerdings zur Amtssprache. 1948 als Gaedhilge festgelegt.

Sprache staatlich gefördert

Die irische Sprache bzw. ihre Dialekte werden sogar staatlich gefördert. Hochirisch ist seit 2007 die Amtssprache für die Iren, die in der EU angegeben wird. Allerdings ist dieses Irisch im üblichen Sprachgebrauch als reine Kunstsprache bekannt und Gälisch weiterhin die Muttersprache. Zudem werden in den Regionen um Munster, Connacht und Ulster weitere Dialekte gesprochen, die zudem nochmals in Unterdialekte geteilt sind. Der Streit, inwiefern welches Irisch gesprochen wird, ist also umstritten und entfacht.

Fakt ist, dass Gälisch heutzutage zumeist im Westen des Landes gesprochen wird und ein Pflichtfach in der Schule ist. Ungefähr so wie das Latinum in Deutschland. Deswegen greift man letztlich auf die allgemeine Sprache Englisch zurück, die hier auch die meisten Menschen sprechen. Zudem ist es auch unumstritten, dass sich Englisch leicht lernen lässt.

Mit den Iren unterhalten, aber in welcher Sprache

Fazit

Die Frage, welchen Sprachen im Land gesprochen werden, könnte also mit VIELE beantwortet werden. Englisch wird von jedem Zweiten gesprochen. Gälisch ist Amtssprache, die aber offenbar nur in höheren Kreisen angewandt wird und als lästiges Mittel gilt, dass in der Schule dem Sprachgebrauch dient. Immerhin geben 30% der Iren an, diese Sprachmöglichkeit zu beherrschen. Manchmal ist ein technisch spezialisiertes Vokabular nötig, um die Sprachmöglichkeiten zu nutzen. Eins der wichtigsten Wörter im Gälischen ist GARDA, was einen Polizisten bezeichnet.

Die irische Aussprache ist genauso gewöhnungsbedürftig wie andere Sprachen. Dennoch gewöhnt man sich daran und das amerikanische und britische Englisch hat ebenso ein Sprachspektrum, das sich in einem breiten Anwendungsbereich befindet.

Als Ausgang kann erwähnt werden, dass die Herzlichkeit der Iren den Gebrauch der Sprache wieder wett macht. Man wird also nicht dafür ausgelacht werden, wenn man die Sprache noch genauer erlernen muss oder sich schwer tut im Dialekt. Im Beruflichen sollte allerdings Gälisch gesprochen werden und das mit einem Bonus der Auszeichnung.

Urlauber werden sich im Land nicht schwer tun und „dürfen“ weiterhin Englisch sprechen. Weltweite Amtssprache ohne Siegel sozusagen, die hier erlaubt wird. Und denkt man an andere Kontinente und Länder wie die afrikanischen Regionen, so ist es in Irland noch recht leicht, das Sprachenwirrwarr auseinanderzudröseln. Fantastisch Irisch eben!

Bildquellen:
Kieran Lynam / Foter / CC BY
Marco Spaapen / Foter / CC BY

Print Friendly

Ein Kommentar

  1. Irland ist authentisch schön. Danke für die Information. Vor allem über die irische Sprache. Sehr informativ. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.