reisenurlaubundmehr.de – Der Nordblog

Abenteuer, Aktivurlaub und atemberaubende Natur!

Das Guinness-Bier – nicht nur in Irland eine Berühmtheit!

| 3 Kommentare

Die dunkle Braukunst aus Irland, bei den Einheimischen auch „Stout“ genannt wird von der gleichnamigen Brauerei produziert, die 1759 in Dublin gegründet wurde und von Arthur Guinness kreiert wurde. Heute hat die Idee großen Erfolg und das Bier ist eines der beliebtesten Getränke Irlands und das nicht nur auf der Party.

Guinness

Guiness © bachmont „trago / draught“ – piqs.de

Die Brauerei Guinness ist einer der wichtigsten Arbeitgeber im Land und in vielen Brauereien, u.a. im St. James Gate wird die Braukunst vollmundig hergestellt. Je nachdem, in welches Land das Getränk später ausgeliefert wird, werden verschiedene Rezepte genutzt, die das Konzept nach vorne bringen und damit den Geschmack so individuell machen. Im Guinness Storehaus gibt es viel über die Geschichte und den Herstellungsprozess zu erfahren, unter anderem, dass die Brauerei heute zum Sitz des Diageo-Konzerns im britischen London zählt.

Verschiedene Produkte aus einer Hand

Das Guinness Draught hat ein Alkoholvolumen von 4,2% und wird direkt vom Fass, aus der Dose oder auch mal aus der Kunststoffflasche geliefert. Dagegen ist das Guinness Extra Stout mit 4,1% nach dem typischen Originalrezept gebraut und das Guinness Foreign Extra hat einen starken Alkoholgehalt von 5-8.8%. Dieses Bier wird in andere Länder per Schiff exportiert und daher muss der Alkohol prozentual höher angesetzt werden, was wohl während des Transportes, dem Volksmund nach, wieder verfliegt. Doch tut das dem Geschmack des Foreign Extra keinen Abbruch, es macht 40% des gesamten Verkaufes auf der ganzen Welt aus. Früher hieß das Bier auch Guinness Tropical Stout.

Weiter noch kann das Guinness Extra Cold mit 4,2% Volumen Alkohol genossen werden – besonders gekühlt schmeckt es perfekt. Das zuletzt eingeführte prozentige Irengetränk ist das Red von Guinness, was sich seit 2007 auf dem Markt zwischen unbekannten Geschmäckern und Labels tummelt.

Frisch gezapft schmeckt immer am Besten!

Neben dem irischen Whiskey steht das Guinness hoch im Kurs. Mit einem Gemisch von 30% Kohlensäure und 70% Stickstoff wird das sehr beliebte Draught gezapft und erhält damit, unter dem cremigen, hohen Schaum, einen optimalen Geschmack. Die besondere Variante zeigt sich darin, dass das frisch Gezapfte in den Dosen gut haltbar bleibt und einen tollen Geschmack hervorbringt.

Darüber hinaus gibt es noch die Mix-Getränke wie das Black Velvet aus London, welches zur Hälfte aus Guinness Bier besteht, zur anderen aus Sekt oder Schampus. Ein Mix aus Portwein oder irischem Whiskey findet sich im Tullamore Dew, darunter gibt es auch eine fruchtige Variante der Schwarzen Johannisbeere: Den Liverpool Kiss.

Seit dem Jahr 2005 ist die Firma Guinness Hauptsponsor von Rugby Union, die bis zur Saison 2010 den Namen Guinness Premiership trug.

Im selben Jahr, indem das Sponsoring begann, wurde die Brewhouse Series Marke eingeführt und damit wird für sechs Monate eine limitierte Auflage angeboten und geprüft, wie diese sich auf dem Markt bewährt, um danach das neue Bier eventuell ganz einzuführen und auf dem Markt zu positionieren. Die Brauereikunst hat einen besonderen Geschmack, der eine sehr spezielle Gerstenmalz-Mischung beinhaltet.

Auf Ihrer Irlandreise darf der Genuss eines Guinness nicht fehlen!

Guinness, irisches Bier

Guinness, irisches Bier © Devolution – Fotolia.com

Zur Tradition Irlands und zur Kneipentour gehört das Guinness einfach dazu. Samtig, tiefschwarz und mit cremig weißem Schaum versehen: Das ist das Guinness, ein besonderes Bier aus perfekter Braukunst.

Allein in der Farbe unterscheidet sich das Produkt schon sehr von seinen deutschen Verwandten und passt farblich auch gut zur irischen Landschaft, wenn man den Gedanken assoziiert. Gerade für Touristen ist es ein MUST HAVE, dieses Bier probiert zu haben und auch die Brauerei zu besuchen. Sie erstreckt sich auf sieben Etagen in einer interaktiven und multimedialen Ausstellung, in der die Geschichte der Brauereikunst dargestellt ist und natürlich wird hier auch die Gelegenheit geboten, das erste Guinness vor Ort zu probieren und dabei den traumhaften Blick über Dublin zu genießen.

Guinness ist irische Traditionskunst vom Feinsten!

Print Friendly

3 Kommentare

  1. Pingback: Irish-Pub Szene: Goldener Glanz, dunkles Bier und besondere Klänge | reisenurlaubundmehr.de

  2. Pingback: Surfen und wandern in Irland: Achill Island | reisenurlaubundmehr.de - Der Nordblog

  3. Pingback: Redheads in Irland: Ein Klischee, das Anerkennung verdient | reisenurlaubundmehr.de - Der Nordblog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.